Heute ist Dienstag der 24.10.2017

DieGroßeShowDerKleinenLichter WebSüdthüringen ist voller Talente, nur schaffen es einfach nicht alle auf die große Bühne oder ins TV. Aber dafür gibt es jetzt „Die große Show der kleinen Lichter“.

150 Mitwirkende werden am 10. November auf der Bühne des CCS in Suhl stehen, manche von ihnen zum ersten mal. Aber sie alle haben das Zeug dazu, davon sind die Macher überzeugt.

Die „Modern Style Dancers“ aus Meiningen, eines der besten Showballetts der Region, wird gleich zwei mal zu sehen sein. Zum einen mit einem Tanz, der die Fans der bayerischen Bräuche große Augen machen lassen wird, denn auch im Alpen-Panorama sehen die Tänzerinnen und Tänzer aus Meinigen prachtvoll aus. Ihr Showtalent beweisen sie aber auch, wenn sie ein Medley der besten Udo-Jürgens-Songs zeigen, live gesungen, gespielt und getanzt.

Michael Jeske, Schauspieler am Meininger Theater, wird all sein Talent auf der doch etwas größeren Bühne des CCS unter Beweis stellen, er tut das, wofür er im Meininger Theater bekannt und beliebt ist: er spielt und singt. Das Ganze natürlich auch live und ohne doppelten Boden.

Die Anonymics aus Suhl kennen die Bretter, auf denen Sie an diesem Abend stehen, aber noch nie gab es ein A-Capella-Konzert mit Live-Musik einer waschechten Big Band. Auch das ist eine Herausforderung und für alle Beteiligten ein Novum.

Die Singakademie Suhl gab schon umjubelte Konzerte im CCS, hat sich den klassischen, ernsten und immer anspruchsvollen Werken verschrieben. Auch für sie ist es neu, wenn eine Big Band sie begleitet und sie mit ihrem meisterhaften Können ganz ungewollt ins komische Abrutschen werden. Vielleicht klappt es ja.

Theresa Frebel aus Hildburghausen und Lukas Prautsch aus Suhl haben bei „NONSENF“ den Freifahrtsschein auf die große Bühne gewonnen. Beide haben hart um das Ticket gekämpft und werden auch beide beweisen, daß sie es auch wirklich verdient haben. Theresa Frebel ist dabei die Schlager-Stimmungskanone, die ihre Musik wirklich lebt, Lukas Prautsch ist ohne Übertreibung ein Ausnahmetalent am Klavier, der Gitarre und am Gesang. Gänsehaut garantiert!

JUNO17 haben sich auch bei „NONSENF“ in die Herzen der Zuschauer gespielt. Die Pop-Band um Philipp Hofmann aus Mühlhausen lieferte zuletzt eine neue, beachtenswerte Version von Purple Schulz’ „Sehnsucht“ ab. Jetzt will die Band in voller Besetzung und live sich dem Suhler Publikum zeigen. Popmusik, die etwas meint, von JUNO17 natürlich auch live.

Das Unterhaltungsorchester Singertal unter der Leitung von Andreas Lotz ist ein Klangkörper der Extraklasse. Nicht umsonst hat dieses Amateurorchester die höchste Einstufung „Sonderklasse“ offiziell in den Papieren stehen. Die etwa 40 Musiker konnten schon mehrfach ihr Können in der Region unter Beweis stellen, aber auch für sie ist „Die große Show der kleinen Lichter“ eine neue Herausforderung. Noch nie vorher waren die Ansprüche an ein Orchester so hoch.

Daniel Ebert führt durch das Programm, das er mit Andreas Lotz auch komplett verantwortet. Das Experiment wird gelingen, sind die beiden sicher, und dann gibt es wieder einen Grund mehr, warum Suhl eine herrliche Stadt und ganz üdthüringen eine lebenswerte Gegend ist. Ebert singt, spielt, erzählt und tänzelt sogar durch die geplanten 2 1/2 Stunden. Unterstützt wird er dabei von ersten Suhler Kammerballett unter der Leitung von Christiane Hammernick. Selbstverständlich ist auch jede Moderation, jedes Lied und jedes noch so alberne Kostüm … live.

Musikalisch, komisch, live: so wird „Die große Show der kleinen Lichter“ am 10.11.2017 im CCS Suhl. Ein „Kessel Buntes für Fortgeschrittene“ versprechen die Veranstalter und werden das Versprechen auch auf jeden Fall halten.

Veranstalter: Daniel Ebert

Datum

10. November 2017, 20.00 Uhr

Ort

Großer Saal