Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet unsere Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heute ist Donnerstag der 23.05.2019

Gustav Mahler webWas ist das für eine Sinfonie, die eine solche Faszination ausübt? Nicht nur die heutigen Musikschaffenden und -rezipierenden schätzen die Zweite Gustav Mahlers so, dass sie am zehnten Jahrestag der Anschläge auf New York am 11. September als einziges Werk auf dem Programm des Gedenkkonzertes stand. Auch schon zu Mahlers Lebzeiten wurde sie immer und immer wieder aufgeführt, öfter als jede andere Sinfonie des Komponisten. Mahler selbst war sie so wichtig, dass er sich mit einer Aufführung dieser Komposition 1907 aus Wien verabschiedete.

Das nach dem Text des letzten Satzes auch „Auferstehungssinfonie“ genannte Werk wurde 1895 erstmals in Berlin aufgeführt. Erste Arbeiten daran datieren aber bereits aus dem Jahr 1888. Mahler setzt neben einem großen Orchester (mit Fernorchester aus Blechbläsern und Schlagzeug im fünften Satz) auch einen bis zu sechsstimmigen gemischten Chor sowie Sopran- und Alt-Solo ein. Entstanden ist so eine Sinfonie, die mit etwa 80 Minuten Spieldauer ein ganzes Konzertprogramm füllt. Die christliche Vorstellung der Auferstehung ist dabei in der Musik kaum je klanggewaltiger und zwingender beschworen worden als in dieser Sinfonie. Der instrumentale und vokale Apparat, den Mahler bemüht, wird in Umfang und Größe nur noch von seiner 8. Sinfonie übertroffen. So brachte die 2. Sinfonie einst dem 40-jährigen Mahler schließlich auch den entscheidenden Durchbruch als Komponist.

JENAER PHILHARMONIE
GMD Simon Gaudenz – Dirigent
Ashley Thouret – Sopran
Evelyn Krahe – Alt
Philharmonischer Chor Jena

Konzerteinführung mit Frau Dr. Maren Goltz um 16.15 Uhr im Bankettsaal Kaluga.

Wir bitten Sie, Ihren Platz bis spätestens 16.45 Uhr einzunehmen.

Veranstalter: Mitteldeutsche Konzert- & Gastspiel Direktion, Suhl

Datum

25. Mai 2019, 17.00 Uhr

Ort

Großer Saal