Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet unsere Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heute ist Montag der 09.12.2019

MRD Sinfonie Musica Sacra„Mit Feuer“ ist ein Stück zu spielen, wenn die musikalische Regieanweisung „con brio“ lautet. Für Mozarts so genannte „Jupiter-Sinfonie“ wäre das natürlich genau die richtige Vorgabe, schließlich fühlten sich die Zuhörer im 19. Jahrhundert, als der sprechende Beiname entstand, nicht ohne Grund an den römischen Lichtgott erinnert. Spritzig, schwungvoll und voller „göttlicher“ Harmonie zeigt sich der Salzburger Meister in seiner letzten Sinfonie auf dem Höhepunkt seiner Kunst. Tatsächlich verzichtet Mozart zwar bei seinen Satzbezeichnungen auf den Zusatz „con brio“, dafür greift der Komponist Jörg Widmann in seiner 2008 entstandenen Konzertouvertüre das Thema auf: „gespickt mit grimmigen Scherzo-Elementen“, mit „Furor und rhythmischem Drängen“ ist es als Hommage an Beethoven konzipiert. In Webers Concertino sorgt Widmann nun in seiner Funktion als Klarinettist für die nötige feurige Leichtigkeit des Soloparts.

MDR-Sinfonieorchester
Jörg Widmann | Dirigent, Klarinette

Carl Maria von Weber: Concertino für Klarinette und Orchester Es-Dur op. 26
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die Hebriden" Ouvertüre h-Moll op. 26
Jörg Widmann: Con brio
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 551 "Jupiter-Sinfonie"

Konzerteinführung um 16.15 Uhr im Bankettsaal Kaluga.

Wir bitten Sie, Ihren Platz bis spätestens 16.45 Uhr einzunehmen.

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig

Datum

29. Februar 2020, 17.00 Uhr

Ort

Großer Saal