Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet unsere Webseite Cookies.
Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heute ist Sonntag der 25.10.2020

Daphne neu webChocolat? Nein, es handelt sich nicht um eine Frage im Cafe nebenan. Erinnern Sie sich noch an den Oskar-nominierten Lasse-Hallström-Film mit Johnny Depp und Juliette Binoche? Ein Kinohit Anfang der 2000er Jahre. Regisseur, Produzent und Verleger Martin Mühleis hat aus der Roman-Vorlage der britischen Autorin Joanne Harris jetzt ein Zwei-Personen-Stück für das wunderbare Schauspieler-Paar Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer kreiert.

Vianne Rocher kommt mit ihrer kleinen Tochter Anouk in das französische Städtchen Lansquenet-sous-Tannes. Am Kirchplatz eröffnet sie eine Patisserie, einen kleinen Laden für feinste Schokoladen. Für Pater Reynaud, den Dorfpfarrer, ist die himmlische Verführung inakzeptabel. Er verbietet der Gemeinde den Umgang mit Vianne und wird zu ihrem großen Gegenspieler. Während sich die Chocolaterie zum neuen Mittelpunkt des Dorfes entwickelt, flüchtet sich der Dorfpfarrer in verzweifelte Gebete, Intrigen und Verschwörungstheorien. Das Althergebrachte fühlt sich vom Modernen bedroht.

Ann-Kathrin Kramer zählt zur Crème der deutschsprachigen Filmschauspielerinnen. Zu ihren großen Erfolgen zählt ihre Rolle im erfolgreichen Kinofilm »Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit". Seit vielen Jahren ist sie mit Harald Krassnitzer verheiratet, dem »mürrischen« Wiener "Tatort"-Kommissar. Der Grantler und die charmante Verführerin - zwei Figuren, die dem Schauspieler-Paar auf den Leib geschneidert sind.

Rezitation: Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer
Textbearbeitung, Produktion, Inszenierung: Martin Mühleis
Musik: Les Manouches du Tannes

Veranstalter: Provinzkultur e.V.

Datum

07. November 2020, 19.30 Uhr

Ort

Großer Saal